Pflanze 50 Bäume mit lokalen Kleinbauern auf Borneo (Indonesien)

Mit deiner guten Tat unterstützt du die großflächige Wiederaufforstung von degradierten ehemaligen Regenwaldflächen in Borneo, Indonesien. Deine gute Tat stiftet 10 Bäume, die durch Kleinbauern gepflanzt werden, damit hilfst du gleichzeitig der Umwelt und der Bevölkerung auf Borneo.

Was ist das Problem?

Mit dem schnellen Bevölkerungswachstum Indonesiens und zunehmender Globalisierung wurden große Teile des Baumbestands abgeholzt, was der Artenvielfalt und dem Ökosystem Regenwald massiv schadet. Borneo ist neben Sumatra der einzige Ort der Welt, an dem noch Orang-Utans in freier Wildbahn leben.

Wie hilft meine gute Tat?

Mit der Wiederbelebung von Brachflächen können ganze Landstriche wieder in fruchtbaren Boden verwandelt werden und so für Menschen, Tiere und die Pflanzenwelt wieder nutzbar gemacht werden. Außerdem entnehmen wachsende Bäume der Atmosphäre besonders viel CO2 und helfen uns so, den Klimawandel zu bekämpfen. Wiederaufforstungsprojekte in Indonesien sind besonders wichtig, weil die Abholzung von Wäldern mit dem wachsenden globalen Bedarf an lokalen Flächen rasant vorangeht.

Nachhaltige Wiederaufforstung ist aktiver Umweltschutz und kann nur funktionieren, wenn auch die lokale Bevölkerung wirtschaftlich davon profitiert. Nur wenn es gelingt, die Bedürfnisse der Menschen mit wiederaufgeforsteten Flächen zu decken, können die noch bestehenden Urwälder Borneos geschützt werden.

Wie geht ihr das Problem an?

Um das Einkommen der lokalen Bevölkerung zu sichern und die Umwelt zu schützen, wurde in Indonesien ein intelligentes Agroforstkonzept entwickelt, das auf drei Säulen basiert:

1. Dem Pflanzen von schnellwachsenden Bäumen: Es werden auf den Flächen Pionierbäume mit hohen Wachstumsraten gepflanzt, die von der Holzindustrie zu attraktiven Marktpreisen nachgefragt werden.

2. Dem Anbau von Zwischenfrüchten: Um der Bevölkerung ein schnelles und konstantes Einkommen zu garantieren, werden zwischen den Baumreihen Obst und Gemüse oder auch Erdnüsse, Kakao, Kaffee und Gewürze angepflanzt.

3. Der Anwendung von Konzepten der regenerativen Landwirtschaft: Durch die Verwendung spezieller Pflanzenarten und einer Vielzahl unterschiedlicher Pflanzenformen werden die Bodenqualität und die Artenvielfalt und somit die Produktivität kontinuierlich verbessert.